Freitag, 8. Februar 2008

Buch: Die Google-Falle

Die Google-Falle. Die unkontrollierte Weltmacht im Internet

So ist nun der vollständige Titel des neuen Buches über Google von Kurier- und ORF-Journalist Gerald Reischl, das Mitte März 2008 im Ueberreuter-Verlag erscheinen wird (und nicht erst, wie von mir vor ein paar Tagen avisiert, im April).
Gerald Reischl schreibt dazu in seinem Blog "Bin übrigens gespannt, ob mich Google klagen wird ;-)". Das verspricht brisante Inhalte! Gerald Reischl hat an dem Buch "Die Google-Falle" 9 Monate gearbeitet und recherchiert und dabei auch eines unserer Google-Marketing-Seminare besucht. Der Titel: "Die Google-Falle" ist perfekt gewählt, da der Google-Suchschlitz ja schon oft mit einer "Mausefalle" verglichen wurde, in der die Interessen & Wünsche der Welt "eingefangen" werden und Google damit über die größte und detaillierteste "Datenbank der Wünsche" verfügt, die bei jeder Suchabfrage größer wird...
Vorab Gratulation! Ich bin schon gespannt auf die Lektüre & das Resümee, das Gerald Reischl im Buch in Bezug auf Google ziehen wird...

1 Kommentar:

schlagloch hat gesagt…

Hallo!
Vor einer Krankheit scheint kein Blog gefeit zusein, sie verbreitet sich in den Blogs wie ein Computervirus, das ist die Frage: „Warum schreibe ich und wer liest mich“. Diese Frage verbreitet sich im Netz wie der Kartoffelkäfer. Genauso gut kann man fragen: „Was ist der Sinn des Lebens“. Schreiben hilft immer.

Zu den Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Google.

Gruss schlagloch.